2024 - Elsass

2024 - Elsass

Ausfahrt in die Vogesen/Elsass (05.07.-07.07.24)

Trotz einer problematischen, aber sehr schönen Anfahrt sind wir mit 3 Gruppen gut im Elsass angekommen. Am nächsten Morgen fuhren wir auf den Spuren der Tour de France von 2023 bis zum Grand Ballon. Da sich schon Regenwolken aufbauten, entschlossen wir uns die Runde zu verkürzen u. fuhren auf der Route de Cretes in Richtung Col de la Schlucht. Schon auf halber Strecke erwischt uns der Regen. Durchnässt fuhren wir ins Tal nach Munster u. erreichten bereits um die Mittagszeit das Hotel. Schwimmbad u. Bar halfen uns, die Zeit gut zu überbrücken. Zurück gings nochmals bergauf bis Le Markstein, über Guebwiller nach Breisach, über die Weindörfer am Kaiserstuhl u. dem noch unbekannten Texaspass in Richtung Schwarzwald. Nach Haslach, Schiltach, Alpirsbach, Dornhan u. Horb erreichten wir gegen 16:30h Reutlingen, um uns nach einem Abendessen von einander zu verabschieden. Trotz Regentag eine gelungene Ausfahrt in eine fast völlig neue, wunderschöne Landschaft bei bestem Straßenbelag. Unser Dank geht an unseren Guide Bernd. 

 

2024 - Bayern Tour Mais

2024 - Bayern Tour Mais

Fast ersoffen!

Wetterwarnung mit Gewitter, Starkregen u. Überschwemmungen – so war die Vorhersage unserer Bayern Tour nach Mais zum Burghotel am Hohen Bogen. Es wurde fast eine Sternfahrt daraus: manche starteten schon einen Tag früher, manche fuhren mit dem PKW, manche kamen von Hannover u. Halle, aber auch der Rest der Mopedfahrer kam, unter Führung von Hade, bei direkter Anfahrt fast ohne Regen im Burghotel an. Am Folgetag gab’s eine schöne Tour in die Tschechei, wobei uns der Regen auf der Rückfahrt ordentlich erwischt hat. Am nächsten Tag war an eine Ausfahrt nicht zu denken. Schon nachts gingen die Sirenen los und man ahnte schlimmeres. Man blieb beim Wasser – mit einigen Prozenten mehr – und ließ sich dazu mit den Pkw’s zur „Bärwurzquelle“ in Bad Kötzing und „Joskas Glasparadies“ bei Bodenmais fahren. Heiter und bestens gelaunt ging’s dann wieder zurück. Für die Rückfahrt war die Wetterprognose eigentlich ganz gut. Was sich nach kurzer Fahrt eher zum Gegenteil wandelte. Immer wieder Starkregen, Nebel und teilweise Überschwemmungen. Alle kamen mehr oder weniger trocken wieder gut nach Hause. So was macht man auch nicht alle Tage. Schönwetter kann jeder ….“